"How to"-Anleitung zum Unterschriftensammeln an deiner Hochschule

Klasse, dass du in deiner Hochschule Unterschriften sammeln möchtest, um das Thema Grundeinkommen voranzutreiben! Die genauen Forderungen des Volksbegehrens findest du hier.

Folgendes kannst du tun (Mehr Infos weiter unten im Text):

1. In deiner Hochschule

1.1 Sammle Unterschriften in deinen Kursen
1.2 Tritt der Hochschul-Sammel-Gruppe auf Telegram bei
1.3 Bitte den Asta, über seine Kanäle auf das Volksbegehren aufmerksam zu machen
1.4 Richte in deiner Hochschule eine Sammelstelle ein
1.5 Häng Plakate auf und erhöhe die Sichtbarkeit des Volksbegehren

2  Außerhalb der Uni

2.1 Nimm an Aktionen teil, wo besonders gut gesammelt werden kann
2.2 Frage bei Cafés, Bäckereien, Spätis, Vereinen etc. ob sie Listen auslegen wollen
2.3 Vernetze dich auch außerhalb der Hochschulen
2.4 Finde andere Menschen, die beim Sammeln mithelfen!

1. In deiner Hochschule

1.1 Sammle Unterschriften in deinen Kursen

Bitte deine Mitstudierenden, für das Volksbegehren zum Grundeinkommen zu unterschreiben. Die Unterschriftenliste zum Ausdrucken findest du hier. Vielleicht liegen in deiner Hochschule schon Listen aus und du kannst sie einfach dort abholen. Komm dazu in deine Hochschul-Sammel-Gruppe auf Telegram (siehe nächster Punkt). 

1.2 Tritt der Hochschul-Sammel-Gruppe auf Telegram bei

Vielleicht sammeln an deiner Hochschule schon andere Freiwillige. Um das herauszufinden, tritt der Hochschul-Sammel-Gruppe auf Telegram bei und finde Mitstudierende, die bereits aktiv sind. So erhältst du alle nötigen Informationen und kannst dich mit den anderen koordinieren und von ihren Erfahrungen profitieren. 

1.3 Bitte den Asta, über seine Kanäle auf das Volksbegehren aufmerksam zu machen

Viele Asten sehen das Grundeinkommen als relevante Thematik, die wichtig für die Studierenden ist. Deshalb kannst du bei deinem Asta vorbeigehen und Unterstützung anfragen. Der Asta könnte über seine Kanäle (Newsletter oder Social Media) Informationen zum Volksbegehren teilen. Ob dein Asta schon angefragt wurde, kannst du in dieser Tabelle nachschauen.

Das Gespräch könnte wie folgt ablaufen:

„Hallo, ich studiere hier an der _____ und habe eine Frage an Sie. Ich setze mich gerade für das Volksbegehren Grundeinkommen in Berlin ein. Damit soll der Berliner Senat verpflichtet werden eine wissenschaftliche Studie zur Erprobung des bedingungslosen Grundeinkommens in Auftrag zu geben. In dieser Studie sollen mit 3.500 Teilnehmenden aus Berlin 3 Jahre lang die Auswirkungen verschiedener Varianten des bedingungslosen Grundeinkommens wissenschaftlich tiefgehender untersucht werden.

Ich möchte Sie fragen, ob der Asta das Volksbegehren im Interesse der Studierenden unterstützen könnte. Dazu könnten Sie eine Mail zum Volksbegehren über Ihren Newsletter schicken oder über das Volksbegehren informieren kann. Den nötigen Text kann ich Ihnen zu Verfügung stellen.“

Wenn du dich unwohl fühlst, allein zum Asta zu gehen, nimm dir gerne deine Hochschulgruppe mit. (siehe Punkt 1.2). 

Nachdem ihr eure Idee beim Asta vorgetragen habt, kann es gut sein, dass der Asta das intern erst in einem Plenum abstimmen und legitimeren muss. 

Gründe, warum der Asta das Volksbegehren unterstützen sollte:

  • Das Grundeinkommen unterstützt Studierende sich aufs Studium zu fokussieren

  • Senkt die Hürden zu studieren besonders für Menschen mit Nicht-Akademiker-Hintergrund 

  • Das Volksbegehren soll in einer wissenschaftlichen Studie resultieren, die den politischen Diskurs unterstützen soll 

Optimal wäre, wenn beim Asta direkt eine Sammelstelle eingerichtet werden könnte. Dann könnten beim Asta zum einen ausgedruckte Sammellisten hinterlegt werden, die sich Studierende zum Sammeln abholen können. Zum anderen könnten dort auch eine Sammelstelle eingerichtet werden, in der die gesammelten Unterschriften gesammelt werden können (Pappbox/Aufsteller/o.ä. – Siehe auch 1.4).

Informiere auch das Volksbegehren-Team (Nico) über euer Vorgehen, damit diese euch bestmöglich unterstützen können und es nicht zu Doppelungen kommt :)

1.4  In deiner Hochschule eine Sammelstelle einrichten

Hoffentlich werden in deiner Hochschule bald immer mehr Studierende beginnen, in und außerhalb der Hochschule Unterschriften zu sammeln. Dann ist es super, wenn sie an einem Ort ausgedruckte Unterschriftensammellisten finden können oder gesammelte Unterschriften abholen können.

Um so eine Sammelstelle einzurichten, musst du lediglich einen Ort in der Hochschule finden. Als Ansprechpartner*innen eigenen sich hier Asta oder Fachschaften oder ähnliches.

Für mehr Infos dazu, wie du eine Sammelstelle einrichten kannst, schaust du am besten mal auf unserer Seite für Soli-Orte vorbei.

1.5  In deiner Hochschule Plakate aufhängen

Damit mehr Studierende vom Volksbegehren erfahren, ist es aus Erfahrung sehr hilfreich Plakate aufzuhängen. Leider sind die großen Hohlkammerplakate auf dem Gelände der Uni nicht gestattet (das sind die großen "Wahlplakate", die in ganz Berlin an den Laternen hängen). Was aber möglich ist, ist das sogenannte wild plakatieren. Dazu kannst du einfach selbst ausgedruckte Plakate mit Kleister o.ä. anbringen. Oder du pinnst einfach einen Flyer an das schwarze Brett deiner Hochschule. Es gibt auch Sticker, die du an geeigneten Orten anbringen könntest – schau mal hier vorbei um zu erfahren, wo du Material bekommen kannst. Dort gibt es Material zum Download und eine Karte, auf der Materiallager in der ganzen Stadt verzeichnet sind. Dort bekommst du Listen, Sticker, Flyer etc.

2. Außerhalb der Uni

Auch außerhalb deiner Hochschule kannst du viel tun, um das Volksbegehren voran zu bringen.

2.1 Nimm an Aktionen teil, wo besonders gut gesammelt werden kann

Es finden täglich Sammelaktionen in ganz Berlin statt, die sich sehr auf Deine Unterstützung freuen. In der "Berliner Sammelapp" und auf der Sammellandkarte findest Du Sammlungen in Deiner Nähe. 

2.2  Frage bei Cafés, Bäckereien, Spätis, Vereinen etc. ob sie Listen auslegen wollen

Mehr Infos dazu findest du auf der Unterseite für Soli-Orte.

2.3 Vernetze dich auch außerhalb der Hochschulen

Falls du noch keine Mitsammler*innen an deiner Hochschule gefunden hast, kannst du dich auch einer Kiezgruppe anschließen. Es gibt 4 große Kiezteams, in denen du viele Menschen finden wirst, die Lust haben, mit dir zu sammeln.

2.4 Finde andere Menschen, die beim Sammeln mithelfen!

Um erfolgreich zu sein, müssen wir so viele Menschen erreichen wie möglich. Teile die Kampagne in den sozialen Medien oder frag so viele Menschen wie möglich, ob sie nicht Lust hätten, mal eine Sammelschicht zu übernehmen. Das macht Spaß und ist und führt zu vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen. Die meisten Menschen sind dem Grundeinkommen gegenüber sehr positiv dabei! Wenn du jemanden triffst, der gerne mehr dazu erfahren möchte, dann zeige der Person doch mal unsere Sammeltipps.

Fehlt dir etwas?

Hast du Fragen, brauchst Infos oder kommst nicht weiter? Dann wende dich einfach an Nico! Du erreichst ihn unter 01607549859 oder auf Telegram als @nicohertz.

Schön, dass du dabei bist!